Schlagwort: winterpokal2014

Winterpokal 2014/15

Wir haben als MoDiDo Team ein ganz gutes Ergebnis abgeliefert im Winterpokal. Vom Stand weg haben wir es als 5er Team auf Platz 106 von 620 Teams geschafft. Respekt an die Gruppe.

Screenshot 2015-04-03 15.53.24

Tour | 28.03.2015

Die flying MoDiDos haben die Erdanziehungskraft aufs neue erprobt und wir können stolz verkünden: Es gibt sie noch! Die Tour fällt eher in die Kategorie „No Race“ und wir gingen entsprechend entspannt auf die Piste ins Bergische. Wetter stimmte, Kondition auch und der Waldboden war weich genug für unsere Eskapaden.

Tour | 24.03.2015

Gemeinsamer Nigthride als „Alles kann, nichts muss“ war angesagt. Helmlampen und Lenkerlampen gingen aufgeladen ins Rennen und leuchteten uns den Weg in das dunkle Bergische Land. Zu fünft macht es besonders viel Spaß und man fühlt sich etwas sicherer wenn man durch einen dunklen Wald fährt wo man ohne Licht nicht die Hand vor Augen sehen kann.

2015-03-24 22.28.44

Der Pilz lag im dunkeln und die klare Nacht beschert eine schöne kühle Aussicht.Klimatisch waren es fast ideale Voraussetzungen, es hätte aber ruhig 2-3 Grad wärmer sein können.

Tour | 21.03.2015

Einem Flachandholländer mal das Bergische Land im Ansatz zeigen lautete die heutige Mission. Meine Schwester aus Holland war mit MTB Huckepack zu Besuch und meldete Bedarf an einem Ausflug an. Das völlig neue Erlebnis den Dünensand gegen rutschige Wurzeln, Laub und Schieferstein zu tauschen brachte den nötigen Kick und die Aussicht vom Pilz in das heute neblige Umland die nötige Entspannung nach dem kurzen Anstieg.

Schlamm war zwar genug vorhanden aber nicht in der Menge wie gedacht/erhofft und der Regen wusch diesen auch noch auf dem Rückweg etwas runter.

Tour | 18.03.2015

Diese Tour steht ganz im Motto von „Bloss kein Stress“ und „Hetz mich nicht“. Axel musste wieder aufs Bike und sich dran gewöhnen und Olly und meine Wenigkeit begleiteten das Quartett das um einen Waldautobahnraser dessen Bike sich das erste Mal in den Wald traut ergänzt wurde.

Die Runde führte uns als Nightride zum Pilz und wieder zurück. Insgesamt hat es allen Spaß gemacht und es gab bis auf einen Schlauch keine Verluste zu beklagen.

Tour | 17.02.2015

Die heutige Nightride Runde stand ganz im Zeichen von: „Links oder Rechts? Ach egal irgendwo muss es ja lang gehen!“ Somit haben wir unseren Weg heute frei Schnauze gefahren wobei aber viele bekannte Abschnitte dabei waren. Insgesamt hat es Spaß gemacht.

Wettertechnisch hat es leicht genieselt, was einem Brillenträger wie mir einen Dauernebel auf die Brille zaubert und den Adrenalin im dunkeln durch den Wald mit vernebelten Blick nach oben schiessen lässt. Yiieeeeha!

Screenshot 2015-02-17 20.16.21 Screenshot 2015-02-17 20.16.35

Tour | 16.02.2015

Wenn man schon am Rosenmontag arbeiten muss, sollte man sich davor etwas vergnügen dürfen. Also morgens früh aufs Bike geschwungen um es auszuführen.

Meine Route führte mich über die zu dieser Tageszeit verhältnismäßig leere Balkantrasse in Richtung Pattscheid und zurück. Kein Rennen, kein (mehr …)

Tour | 12.02.2015 | Altweiber

Früh unterwegs sein bedeutet Platz im Wald. Aber heute war besonders viel Platz. Im Morgengrauen war es mit knapp über Null Grad celsius noch etwas frisch. Aber somit hatten wir auch mit keinerlei Jecken Begegnungen an diesem Tag zu rechnen. Hier ist ja schliesslich heute Altweiber im Rheinland.

Stefan und ich haben uns einfach mal ein grobes Ziel vorgenommen und auch erreicht. Die Müngstener Brücke über Schloss Burg. Den Pilz haben wir nicht mitgenommen aber es sind trotzdem ein paar ahnsehnliche Höhenmeter zusammen gekommen. Mein Strava belügt mich mit 1023hm, aber so in der Richtung fühlen sich auch meine Beine an. Viele kurze Steigungen an der Müngstener Brücke treiben die hm nach oben.

Unterwegs gab es ein paar vereiste Flächen und partiell war noch Schnee zu sehen. Aber die Vögel zwitscherten den Winter langsam weg und es gab keine Stürze, besondere Vorkommnisse oder Überraschungen. Nur leere Trails und Waldautobahnen. Schöne Tour.

Screenshot 2015-02-12 12.28.12 Screenshot 2015-02-12 12.28.27

 

Foto @Stefan

Foto @Stefan

Tour | 10.02.2015

Heute ging es zur After work Party Night Ride. Das bedeutet wenn das Licht der Sonne aus ist, Spot an. Licht an der Lenkstange und Helm  helfen ungemein Begegnungen mit Bäumen und Boden zu vermeiden. Obwohl man Bodenkontakt auch bei übersehen von Fräskanten auf Asphalt haben kann. Das haben wir dann mal bei dieser Tour für euch getestet.

Die Tour hat Spaß gemacht und es ist wie immer im Winter. Man ist fast immer falsch angezogen. Entweder zu warm oder zu kalt. Eher tendenziell zu warm. Das zieht an der Kondition. Auch ist die Reifenwahl für die Übergangszeit nicht ganz so leicht. Mein Thunder Burt am hinteren Laufrad kam an seine Grenzen bei schlammigen Bergauftrails. Morgen kommt der Racing Ralph drauf.

Für das Apres Bike habe ich mich zu einem zwei drei mehreren Füchschen überreden lassen und somit hatten wir einen runden Abschluss.

Screenshot 2015-02-10 21.54.57 Screenshot 2015-02-10 21.55.08