Schlagwort: stefan

Race | SKS Bike Marathon 2015

Am 25.04.2015 starteten einige MoDiDos beim Sundern SKS-Marathon. Fünf tapfere Recken schleiften Ihre Bikes ins Sauerland und traten diese 55 Kilometer über die Waldautobahnen und gelegentliche Trails bis ins Ziel. Aber von vorne.

Die logistische Meisterleistung sieben Mountainbikes ins Sauerland zu transportieren nahm uns Stefan mit seinem LKW ab. Wir luden also am Abend vor dem Rennen die MoDiDo Bikes gemeinsam mit denen des befreundeten trailproject.de auf den LKW.

Da wir uns entschlossen keine Hektik am Renntag aufkommen zu lassen, hiess das für uns früh aus den Federn und auf die Autobahn. Die lange Fahrt über sauerländische Dörfer stimmte uns auf die hügelige Landschaft ein und die entspannte Lage an der Startnummernausgabe mit lecker Käffchen liessen den Tag ruhig beginnen. Zeit also für ein paar Selfies before the race.

Die Bilder vom Rennen müssen leider entfallen, denn wir waren alle zu beschäftigt um zu fotografieren.
Das Feld war von uns bunt gemischt unterwandert und die einen haben vorne gecleant bevor der Rest, damit meine ich mich, von hinten das Feld aufgeräumt hat. Da ich auf der Strecke meinen Ersatzschlauch an einen verzweifelten Profi verschenkt und beim Wechseln dessen geholfen habe, ging nicht nur dort wertvolle Zeit verloren. Denn auch ein schwerer Sturz eines Teilnehmers kostete mich ca 10 Minuten um ihn zu helfen bevor professionelle Hilfe in Form eines Blaulicht eintrudelte. All das habe ich gern gemacht denn es ist ja ein Sport wo es auf Hilfsbereitschaft und Fairness ankommt. Ich würde mich auch über diese Hilfe freuen wenn es erforderlich sein sollte.

Noch ein paar Impressionen:

Die MoDiDo Platzierungen:

GesPl StartNr Name AK Pl AK Zeit
132 1195 Frank 15 Senioren 3 2:34:15
226 699 Detlef 28 Senioren 3 2:47:04
391 686 Stefan 168 Senioren 2 3:09:41
392 942 Olaf 58 Senioren 3 3:09:54
557 1092 Pascal 130 Senioren 1 4:09:39

Update:

Noch ein paar Bilder vom Sportografen

Tour | 16.04.2015

Die Wege und der Guide führten uns dieses mal links der Wupper entlang auf schönen Trails und Pfaden. Ein Kettenriss brachte die Erkenntnis für so manchen das es immer hilfreich ist ein Kettenschloss und Kettennietgerät dabei zu haben. Insgesamt gab es auf der Tour ein Ketten Riss und einen ungewollten Abstieg vom Bike auf der Abfahrt zu verzeichnen. Also ein ausgewogenes Programm, viel Spaß und schönes Wetter.

2015-04-16 19.52.18-1

Tour | 09.04.2015

Für eine wilde 13 hats leider nicht gereicht. Somit waren wir zu zwölft unterwegs und haben gemeinsam die laue Sommerluft und neue Trails genossen. Auch wenn wir eine Abzweigung zu einem schönen Singletrail verpasst haben, wurde dieser noch mit einem kurzen Anstieg zum Schluss noch nachgeholt.

Tour | 24.03.2015

Gemeinsamer Nigthride als „Alles kann, nichts muss“ war angesagt. Helmlampen und Lenkerlampen gingen aufgeladen ins Rennen und leuchteten uns den Weg in das dunkle Bergische Land. Zu fünft macht es besonders viel Spaß und man fühlt sich etwas sicherer wenn man durch einen dunklen Wald fährt wo man ohne Licht nicht die Hand vor Augen sehen kann.

2015-03-24 22.28.44

Der Pilz lag im dunkeln und die klare Nacht beschert eine schöne kühle Aussicht.Klimatisch waren es fast ideale Voraussetzungen, es hätte aber ruhig 2-3 Grad wärmer sein können.

Tour | 08.03.2015

Düsseldorf rollte für uns den roten Teppich aus und wir kamen zu dritt angeritten.

2015-03-08 16.27.48

Bild: @Stefan

 

Die Düsseldorfer zeigten uns ihre Hausrunde um Düsseldorf, Mettmann, Unterfeldhaus. Im Unterschied zu unseren nie enden wollenden Anstiegen im Bergischen gibt es heute viele kurze knackige Anstiege die bezwingen werden wollen. Da ist für den einen nach 8 km nach einem technischen Defekt Gestänge des Fully schluss und wir waren nur noch zu 13 Unterwegs. Schlussendlich sassen wir nach diversen Heimausstiegen zu siebt am Unterbacher See beim Weizen/Kaffee.

Tour | 12.02.2015 | Altweiber

Früh unterwegs sein bedeutet Platz im Wald. Aber heute war besonders viel Platz. Im Morgengrauen war es mit knapp über Null Grad celsius noch etwas frisch. Aber somit hatten wir auch mit keinerlei Jecken Begegnungen an diesem Tag zu rechnen. Hier ist ja schliesslich heute Altweiber im Rheinland.

Stefan und ich haben uns einfach mal ein grobes Ziel vorgenommen und auch erreicht. Die Müngstener Brücke über Schloss Burg. Den Pilz haben wir nicht mitgenommen aber es sind trotzdem ein paar ahnsehnliche Höhenmeter zusammen gekommen. Mein Strava belügt mich mit 1023hm, aber so in der Richtung fühlen sich auch meine Beine an. Viele kurze Steigungen an der Müngstener Brücke treiben die hm nach oben.

Unterwegs gab es ein paar vereiste Flächen und partiell war noch Schnee zu sehen. Aber die Vögel zwitscherten den Winter langsam weg und es gab keine Stürze, besondere Vorkommnisse oder Überraschungen. Nur leere Trails und Waldautobahnen. Schöne Tour.

Screenshot 2015-02-12 12.28.12 Screenshot 2015-02-12 12.28.27

 

Foto @Stefan

Foto @Stefan

Tour | 31.01.2015

Eine schöne Tour mit den Jungs auf der Sommerrunde. Wir hatten ein wenig Sonne, Schnee und gaanz viel Matsch. Eine perfekte Mischung für eine tolle Tour. Der erste Downhill (Gillich DH) war noch ganz gut fahrbar. Allerdings ist der Rüden Downhill im oberen Bereich sehr mit umgestürzten Bäumen versperrt. Da war rüberheben und ungewollt den Berg im sitzen runterrutschen als Disziplin mal etwas Abwechslung.

(mehr …)