Schlagwort: olly

Tour | 21.04.2015

Die heutige letzte Tour für mich vor dem Rennen am Samstag war eine schöne Sonnentour durchs Bergische. Jetzt werden ein paar Ruhetage eingelegt um am Samstag fit zu sein. Trotz leichten ausrollens habe ich dennoch ein paar Bestzeiten auf Strava Segmenten eingeholt.

Tour | 09.04.2015

Für eine wilde 13 hats leider nicht gereicht. Somit waren wir zu zwölft unterwegs und haben gemeinsam die laue Sommerluft und neue Trails genossen. Auch wenn wir eine Abzweigung zu einem schönen Singletrail verpasst haben, wurde dieser noch mit einem kurzen Anstieg zum Schluss noch nachgeholt.

Tour | 07.04.2015

Eine sehr schöne Tour und die elektrische Reiterin war auch dabei. Wie sehr ein E-MTB doch anspornen kann zeigt sich in meinen Uphill Sprint Zeiten. Das E-MTB war zwar schön längst ausser Sicht nach den ersten paar hundert Metern bergaus, aber ich hatte irgendwie das Gefühl ich müsste den Berg mit meinen konventionellen Muskelbetriebenen OldSchool Hardtail etwas schneller als sonst hoch. Auch wenn es keine Spitzenzeiten waren, bin ich zufrieden mit einem persönlichen Rekord zum Pilz hoch. Insgesamt hat die Fahrt zu siebt enorm viel Spaß gemacht. Es waren fast alle Leistungskategorien vorhanden und wir sind doch als Gruppe gut zusammen gefahren. Den Spaß sieht man hier auf den Bildern von Frank.

Tour | 03.04.2015

Dem Tag entsprechend haben wir es an Karfreitag etwas ruhig angehen lassen und sind den Leichlinger Rundweg abgefahren. Eigentlich als Wanderweg ausgeschildert haben wir uns diesem vorgenommen um für den Vatertag gewappnet zu sein. Denn diese Runde wird an Vatertag von Teilen der MoDiDos abgewandert. Wir sind diese Strecke zum ersten mal gefahren und können diese Runde für Zwischendurch sehr empfehlen. Es ist alles enthalten. Steil hoch, steil runter, Waldautobahn, Singletrails und Wiesen. Wer die Strecke nachfahren möchte achtet auf die Ausschilderung mit einem „L“ oder schaut sich die Strecke hier einmal an.

Tour | 28.03.2015

Die flying MoDiDos haben die Erdanziehungskraft aufs neue erprobt und wir können stolz verkünden: Es gibt sie noch! Die Tour fällt eher in die Kategorie „No Race“ und wir gingen entsprechend entspannt auf die Piste ins Bergische. Wetter stimmte, Kondition auch und der Waldboden war weich genug für unsere Eskapaden.

Tour | 24.03.2015

Gemeinsamer Nigthride als „Alles kann, nichts muss“ war angesagt. Helmlampen und Lenkerlampen gingen aufgeladen ins Rennen und leuchteten uns den Weg in das dunkle Bergische Land. Zu fünft macht es besonders viel Spaß und man fühlt sich etwas sicherer wenn man durch einen dunklen Wald fährt wo man ohne Licht nicht die Hand vor Augen sehen kann.

2015-03-24 22.28.44

Der Pilz lag im dunkeln und die klare Nacht beschert eine schöne kühle Aussicht.Klimatisch waren es fast ideale Voraussetzungen, es hätte aber ruhig 2-3 Grad wärmer sein können.

Tour | 18.03.2015

Diese Tour steht ganz im Motto von „Bloss kein Stress“ und „Hetz mich nicht“. Axel musste wieder aufs Bike und sich dran gewöhnen und Olly und meine Wenigkeit begleiteten das Quartett das um einen Waldautobahnraser dessen Bike sich das erste Mal in den Wald traut ergänzt wurde.

Die Runde führte uns als Nightride zum Pilz und wieder zurück. Insgesamt hat es allen Spaß gemacht und es gab bis auf einen Schlauch keine Verluste zu beklagen.

Tour | 31.01.2015

Eine schöne Tour mit den Jungs auf der Sommerrunde. Wir hatten ein wenig Sonne, Schnee und gaanz viel Matsch. Eine perfekte Mischung für eine tolle Tour. Der erste Downhill (Gillich DH) war noch ganz gut fahrbar. Allerdings ist der Rüden Downhill im oberen Bereich sehr mit umgestürzten Bäumen versperrt. Da war rüberheben und ungewollt den Berg im sitzen runterrutschen als Disziplin mal etwas Abwechslung.

(mehr …)

Tour | 18.01.2015

Eben noch im warmen Bistro gesessen und mit den MoDiDos in lustigster Stammtisch Manier gegessen und getrunken und beim nächsten Augenaufschlag sitzt man mit brummenden Schädel und in Bikeklamotten auf dem Mountainbike ich Richtung Kälte, Eis und Schnee.

So kanns gehen wenn man seine Vorsätze gegen einen super lustigen Abend mit tollen Menschen eintauscht. Man wird überredet  Es wird einem nahe gelegt doch im Sinne des Winterpokal sich  morgen früh um 10:00 Uhr am Treffpunkt einzufinden. Was sich noch am Abend nach dem Genuss von nicht unerheblichen Mengen von Stimmungsaufhellenden Getränken nach einer Spitzenidee anhört, stellt sich am nächsten Morgen als nicht mehr ganz so toll heraus.

Die Tour führte uns als Silvester Reunion Tour wieder einmal die Balkantrasse herauf um mit einer Umrundung der Sengbachtalsperre wieder zurück nach Langenfeld einzuschwenken. Insgesamt waren es wieder einmal über 50 km die wir in über 3 Stunden abgerissen haben.

Je höher wir die Balkantrasse kamen, um so kälter wurde es. Der kälteste Punkt war dann an der Sengbachtalsperre wo uns gefrorener Reif am Wegesrand bis hin zu ein paar hundert Meter Schnee begegnete. Ich war froh in unserem Stammbistro einen heissen Minztee zu bestellen und meine Dusche zuhause konnte gar nicht so heisses Wasser erzeugen um mich wieder aufzuwärmen.

Screenshot 2015-01-18 19.27.07 Screenshot 2015-01-18 19.52.09